###TX_SUB_NAV###

Tag der Burgenländischen MusikschullehrerInnen

Am 14. Oktober 2017 fand im Kulturzentrum Oberschützen der Tag der Burgenländischen MusikschullehrerInnen statt.

Die Tagung wurde musikalisch wunderbar vom Gesangstrio voix d` étoilesSarah Molnar, Laura Molnar und Emily Typolt – aus der Zentralmusikschule Oberwart eingeleitet. Unterstützt wurden sie dabei von Mag. Marianna Kristoferitsch, Emmerich Molnar und Thomas Ritter. Die drei jungen Damen ersangen beim Bundeswettbewerb prima la musica in St. Pölten einen ersten Preis in der Altersgruppe III! Ein toller Erfolg für das Trio ebenso wie für ihre Lehrerin Adelheid Kappel!

 

In seinem Eröffnungsstatement hob Mag. Heinz Josef Zitz die hervorragende Arbeit an den Burgenländischen Musikschulen hervor, von der er sich bei Abschlussprüfungen, Jubiläen und Konzerten überzeugen konnte. Besonders beeindruckten ihn das Konzert des Jugendsinfonieorchesters Burgenland und die hervorragenden Leistungen beim heurigen Bundeswettbewerb prima la musica mit dem besten bisher erzielten Ergebnis.

 

Diese positive Entwicklung ist das Verdienst der Lehrenden, der Schulleitungen und der Verwaltung. Präsident Mag. Zitz bedankte sich herzlich für das große Engagement und die hohe Leistungsbereitschaft auf allen Ebenen. Die Leistungen der Musikschulen werden in der Öffentlichkeit gesehen und gehört, auch von der Politik. Landesrat Bieler hat abermals zugestimmt, dass die Dienstposten trotz der Mehrausgaben gehalten werden können. Das zeigt deutlich die große Bedeutung der Musikschulen und ihre unverzichtbare Rolle als Kulturträger im Land und in den Gemeinden.

 

Univ.-Doz. DDr. habil. Karl Klement gab in einem anregenden Vortrag eine kurze Einführung zum Thema neue Lernkultur an den Pflichtschulen und kompetenzorientierter Unterricht. DDr. Klement lehrte und forschte an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich, der Universität Potsdam und der Universität Wien. Derzeit ist er Vorsitzender des Hochschulrates der Pädagogischen Hochschulen Burgenland und Steiermark.

 

Willkommen für die neuen Kolleginnen und Kollegen

 

Im heurigen Jahr konnten aufgrund von Pensionierungen, Karenzen, Herabsetzungen und Altersteilzeiten viele Stunden nachbesetzt werden. Landesmusikschulreferent Gerhard Gutschik bedankte sich bei den Schulleitungen, den Fachgruppenleitungen und beim Betriebsrat für die Mitwirkung im Ausschreibungs- und Besetzungsverfahren.

 

Es konnten an über 30 Kolleginnen und Kollegen intern Stunden vergeben werden, einige konnten vollbeschäftigt werden, andere an nur einem Standort. In Oberschützen konnten aber auch 13 neue KollegInnen und Kollegen im Burgenländischen Musikschulwerk willkommen geheißen werden:

Mag. Orsolya Bak – Klavier, Vertretungsstunden an der ZMS Oberwart und der MS Oberschützen

Michael Dax, BA BA – Trompete, ZMS Mattersburg

Michael Fink – E-Gitarre, Vertretungsstunden an der ZMS Eisenstadt und der ZMS Neusiedl am See

Martin Fischer, MA BA – Klarinette, Vertretungsstunden an den MS Großpetersdorf und Rechnitz

Marina Fleischhacker, BA – Oboe, Vertretungsstunden an der MS Frauenkirchen

Jacqueline Hechavarria Carbonell, MAS – Klavier, Vertretungsstunden an der ZMS Oberwart und der MS Oberschützen

Sandra Mellacher, MA – Klarinette, ZMS Jennersdorf

Mag. Alexandra Lechner – Oboe, ZMS Oberwart (nicht anwesend)

Mirella Nagy, MA BA – Violoncello, Vertretungsstunden an der ZMS Oberwart und der MS Oberschützen

Mathias Johannes Schmidhammer, BA – Klavier, MS Frauenkirchen und Vertretungsstunden an der ZMS Neusiedl am See

Niklas Andreas Schmidt – EMP an der ZMS Oberpullendorf, ZMS Oberwart und MS Oberschützen

Agnes Tauchner – EMP, ZMS Mattersburg (nicht anwesend)

Nives Zver, BA MA  – Gitarre, MS Pinkafeld, Vertretungsstunden an der  MS Oberpullendorf

 

Wettbewerbe

sind ein wichtiger Teil der pädagogischen Arbeit an Musikschulen. Da der pädagogische Wert einer Teilnahme für die SchülerInnen aber auch der Einsatz der Lehrenden in der Vorbereitung unabhängig vom erreichten Preis ist, ehrte Mag. Heinz Josef Zitz alle KollegInnen, die mit ihren SchülerInnen an Wettbewerben teilgenommen haben, mit Dank und Anerkennung:

 

Mag. Barbara Berzsenyi  |  Gergely Csukly mit 2 Teilnahmen  |  Erna Eichmann, BA mit 3 Teilnahmen an der Staatsmeisterschaft Steirische Harmonika  |  Christoph Haider-Kroiss, BA mit 2 Teilnahmen  |  Mag. Martin Ivancsits mit 6 Teilnahmen  Mag. Florian Janezic mit 2 Teilnahmen  |  Adelheid Kappel, 1. Preis Bundeswettbwerb  |  Mag. Helene Kenyeri, MA mit 2 Teilnahmen  |  Barbara Klebel-Vock  |  MSDir. Mag. Dr. Günther Kleidosty, MAS, Bundewettbewerb  |  Maria Kristensen, MAS mit 3 Teilnahmen  |  Mag. Marianna Kristoferitsch  |  Thomas Loier, BA  |  Bernhard Macheiner mit 2 Teilnahmen  |  Barbara Magyar-Grabner  |  Mag. Monika Mistlbachner, BA mit 8 Teilnahmen  |  Emmerich Molnar, 3. Preis  Bundeswettbewerb  Mag. Luis P. Muñoz  Karin Pölzer  |  Franz Pogatsch  |  Mag. Ewald Preinsperger  |  Mag. Wolfgang Peter Schuh  |  MMag. Klaus Schwarzbauer mit 4 Teilnahmen  |  Mag. Erich Tölly, BA  |  Mag. Kurt Urbauer mit 2 Teilnahmen, 1. Preis beim BundewettbewerbErika Walitsch, 3. Preis Bundeswettbewerb  |  Sabine Walter, BA BA  |  ZMSDir.in Dipl. Päd.in Andrea Werkovits, BA

 

Nicht anwesend: Anne Marie Bösch mit 4 Teilnahmen, 2. Preis beim Bundeswettbewerb IIIplus  Carlos Alberto Castro, MA  |  Mag. Franziska Forbecini  |  Hannes Gradwohl  |  MSDir. Mag. Elke Holzer-Ziegler mit 2 Teilnahmen  |  Mag. Eva Kopf-Ornulad mit 2 Teilnahmen  |  Mag. Eszter Kiss-Vincze mit 2 Teilnahmen  |  Mirjam Mikacs, BA  |  Ruth Patzelt  |  Mag. Robert Pöpperl mit 2 Teilnahmen  |  Andrea Prior  |  Mag. Christina Renghofer-Wacks  |  Mag. Alexandra Rieger  |  Mario Schulter, BA BA MA  |  Johann Stangl mit 2 Teilnahmen  |  Karin Steiner mit 3 Teilnahmen  |  Johann Steiner mit 2 Teilnahmen  |  Wolfgang Steininger  | Christian Wieder mit 3 Teilnahmen  |  Sandra Zöchbauer, BA

 

Im Anschluss an die Ehrung dankte LMR Gutschik allen Lehrenden für die hervorragende Vorbereitung der SchülerInnen und bat um zahlreiche Anmeldungen zu den kommenden Wettbewerben!

 

Pensionierungen – Dank und Anerkennung

 

Präsident Mag. Zitz, LMR Gutschik und Betriebsratsobmann Buchas ehrten anlässlich ihrer Pensionierung verdiente Kolleginnen und Kollegen für ihre langjährige Tätigkeit zum Wohle der Jugend. Alle hinterließen volle Klassen und haben bewiesen, dass das pädagogische Feuer auch noch im letzten Arbeitsjahr kräftig lodern kann. Diese Generation hat in schwierigen und heute kaum vorstellbaren Verhältnissen die Musikschulen aufgebaut, das jetzige Musikschulwerk und seine Erfolge stehen auf diesem Fundament.

 

Barbara Peindl und Andreas Nell konnten in Oberschützen leider nicht persönlich anwesend sein. Andreas Nell hat das Burgenländische Musikschulwerk am 31.08.2017 auf eigenen Wunsch aus persönlichen Gründen verlassen. Er unterrichtete seit 10.9.1997 Oboe an der Zentralmusikschule Oberwart und reiste dafür trotz geringer Lehrverpflichtung wöchentlich an. Wir danken ihm für diese Aufbauarbeit!

 

Barbara Peindl war seit 1.9.1975 an der Musikschule Stegersbach, später auch in Oberschützen, Pinkafeld  und Oberwart als Cellolehrerin beschäftigt. Mithilfe des Betriebsrats führte sie jenen Musterprozess, der letztendlich zum Burgenländischen Musikschulförderungsgesetz führte. Mit 31.8.2017 trat Barbara Peindl die wohlverdiente Pension an.

 

Alois Schuh begann seine Unterrichtstätigkeit am 1.9.1974 an der Musikschule Großpetersdorf, später unterrichtete er auch in Stegersbach die Fächer Posaune und Tuba. Neben seiner Musikschultätigkeit war er als Aufnahmeleiter und Studiotechniker sehr erfolgreich. Er ging mit 30. September 2016 in Pension.

 

Elisabeth Eva Janisch unterrichtete von 1.10.1974 bis 31.8.1991 Klavier und Blockflöte an der Zentralmusikschule Oberpullendorf. Nach einem Ausflug in die Privatwirtschaft trat sie am 21.2.2000 wieder in den Musikschuldienst ein und ging nun nach weiteren erfolgreichen Unterrichtsjahren an der Zentralmusikschule Oberpullendorf wohlverdient am 31.8.2017 in Pension.

 

Ingrid Weber begann ihren Dienst an der Musikschule Stegersbach am 1.9.1976 und unterrichtete dort bis 30.6.1978. Nach einer kurzen Zeit im Orchester kam sie bereits am 1.10.1982 zurück an die Musikschulen und unterrichtete in Güssing und Stegersbach, später auch in Jennersdorf. Abgesehen von ihren probespielerprobten Qualitäten als Hornistin war sie vor allem als Allrounderin mit vielen Instrumenten und Volksmusikensembles eine Stütze ihrer Schulen. Große Wettbewerbserfolge rundeten ihre Unterrichtstätigkeit ab. Sie tritt ihre Pension mit 1. November 2017 an.

 

Reinhard Kracher begann als Lehrer für Schlagwerk und Blockflöte in Stegersbach und unterrichtete danach in Großpetersdorf und Oberwart, ab 1978 auch in Güssing. Seit 1983 war Reini Kracher Obmann des Betriebsrates. LMR Gutschik betonte, dass man – ohne zu übertreiben – sagen kann, dass es ohne ihn das Musikschulwesen im Burgenland in seiner heutigen Form nicht geben würde! Als Kämpfer für eine Besserstellung der MusikschullehrerInnen kann er zurückblicken auf

  • das Musikschulförderungsgesetz 1993
  • die Installierung des Kuratoriums für Musikschulwesen im Volksbildungswerk
  • die Gründung des Burgenländischen Musikschulwerks als eigenständigen Verein
  • die Umstufung in l2a2, also die Gleichstellung mit den Pflichtschullehrkräften

LMR Gutschik dankte Reini Kracher für eine mehr als 20 Jahre dauernde Zusammenarbeit, in der alle Probleme zwischen Leitung bzw. Vorstand und Betriebsrat in einer positiven – am Wohl der Lehrenden und des Gesamtbetriebs orientierten – Art gelöst werden konnten. In den 80er Jahren auf derselben Seite für ein Gesetz eintretend, ab 1994 auf verschiedenen Seiten, hat keine Meinungsverschiedenheit die persönliche Wertschätzung und den freundschaftlichen Umgang miteinander getrübt.

 

Reini Kracher dankte in einer kurzen Rede allen für die gute Zusammenarbeit und hofft auf die Fortsetzung des erfolgreichen Wegs für die Burgenländischen MusikschullehrerInnen. Er wurde mit Standing Ovations von den Kolleginnen und Kollegen verabschiedet!

 

Informationsblock

 

Fortbildungstage

LMR Gutschik dankte den Kolleginnen und Kollegen für die große Fortbildungsbereitschaft und Daniela Janezic und Gebhard Rauscher für die hervorragende Programmierung, Planung und Durchführung der 5. Fortbildungstage! Daniela Janezic und Gebhard Rauscher berichteten kurz über die heurigen Fortbildungstage und das Generalthema der Fortbildungstage 2018: Kommunikation.

 

Eine Folgewirkung der heurigen Fortbildungstage:

Ganz in der Musik mit Verena Unterguggenberger

Seminar/Ausbildung in 3 Teilen: 1. und 2. Juni 2018 | 5. und 6. Oktober 2018 | 14. und 15. Dezember 2018 | Begrenzte TeilnehmerInnenzahl, Ausschreibung im Newsletter

 

Begabtenförderung

Begabtenförderung ist – neben der Breitenförderung und der Förderung des Gemeinschaftsmusizierens – ein wesentlicher Teil unserer Arbeit und unseres gesetzlichen Auftrags. Das Thema wurde in den Sommertagungen sowohl von den FachgruppenleiterInnen als auch von den DirektorInnen intensiv bearbeitet. Die FachgruppenleiterInnen treten nun verstärkt  auch als Gruppe auf, da Themen wie Begabtenförderung, Prüfungsordnungen, neue pädagogische Konzepte und vieles mehr ein gemeinsames Anliegen aller Fachgruppen sind!

LMR Gutschik bat die Kolleginnen und Kollegen, in einem Brainstorming alles, was ihnen zum Thema Begabtenförderung einfällt, an den Metawänden aufzuschreiben. Julia Wikström und Katarina Budimaier betreuten den Prozess bei den Metawänden und beantworteten Fragen.   

 

Für die Ergebnisse klicke bitte hier!

Die Ergebnisse werden in die Arbeit der FachgruppenleiterInnen und DirektorInnen einfließen. LMR Gutschik dankte herzlich für die Beiträge.

 

Evaluierung psychischer Belastungen

 

Prof. (FH) Mag. Dr. Erwin Gollner von ready for health stellte das ganzheitliche Health Reporting vor und erläuterte die gesetzlichen Grundlagen, die gewählte Methode und den Ablauf der Evaluierung.

 

Für die Details klicke bitte hier!

 

Betriebsversammlung des Betriebsrats

 

In der Betriebsversammlung stellte Reini Buchas sein Team vor. Mag. Helene Kenyeri, Rudi Neumayr, Josef Pitzl und Thomas Loier stellten sich kurz persönlich vor und baten die Kolleginnen und Kollegen, sich mit ihren Anliegen an sie zu wenden. Als ersten Erfolg der Arbeit des neuen Betriebsrats konnte Reini Buchas eine Verbesserung der Reisespesenregelung ab 1. Jänner 2018 für Fahrten zu Wettbewerben, Fortbildungsveranstaltungen und Schulveranstaltungen an Sonntagen bekannt geben. Die Details folgen in einem der kommenden Newsletter.

 

Statt der bisher üblichen Blumen und Weine bedankte sich der Betriebsrat bei verdienten Kolleginnen und Kollegen „musikalisch“ mit Philharmoniker-Münzen! Reini Buchas bedankte sich auch bei Heidi Schnedl und Gerhard Gutschik mit einem Philharmoniker für die gute Zusammenarbeit.

 

Bevor es in die Fachgruppentreffen und zum gemeinsamen Mittagessen ging, wünschte LMR Gutschik ein erfolgreiches Schuljahr 2017/18 und bedankte sich herzlich bei den Kolleginnen und Kollegen.

voix d` étoiles – Sarah Molnar, Laura Molnar und Emily Typolt

Präsident Mag. Heinz Josef Zitz

Univ. Doz. DDr. Karl Klement

Univ. Doz. DDr. Karl Klement

Mag. Orsolya Bak mit Präs. Mag. Zitz

Michael Dax, BA BA mit Präs. Mag. Zitz

Michael Fink mit Präs. Mag. Zitz

Martin Fischer, BA MA mit Präs. Mag. Zitz

Marina Fleischhacker, BA mit Präs. Mag. Zitz

Jaqueline Hechavarria Carbonell, MAS mit Präs. Mag. Zitz

Sandra Mellacher, MA mit Präs. Mag. Zitz

Mirella Nagy, BA MA mit Präs. Mag. Zitz

Mathias Johannes Schmidhammer, BA mit Präs. Mag. Zitz

Niklas Andreas Schmidt mit Präs. Mag. Zitz

Nives Zver, BA MA mit Präs. Mag. Zitz

Die neuen Kolleginnen und Kollegen

Dank und Anerkennung für Wettbewerbsteilnahmen

Dank und Anerkennung für Wettbewerbsteilnahmen

Alois Schuh mit LMR Gutschik, Präs. Mag. Zitz und BR Buchas

Eva Janisch mit LMR Gutschik, Präs. Mag. Zitz und BR Buchas

Ingrid Weber mit LMR Gutschik, Präs. Mag. Zitz und BR Buchas

Reini Kracher mit LMR Gutschik, Präs. Mag. Zitz und BR Buchas

Der alte und der neue Betriesratsobmann, Reini Kracher und Reini Buchas

Reini Kracher dankt allen Kolleginnen und Kollegen

Reini Kracher und Präsident Mag. Zitz

Daniela Janezic und Gebhard Rauscher

Prof. (FH) Mag. Dr. Erwin Gollner, ready for health

Dr. Gollner und LMR Gutschik

Betriebsratsobmann Reini Buchas

Mag. Helene Kenyeri

Rudi Neumayr

Josef Pitzl

Thomas Loier, BA

Heidi Schnedl und Reini Buchas

Reini Buchas und Gerhard Gutschik