###TX_SUB_NAV###

Tierisch Flötastisch - 8. Burgenländischer Blockflötentag

Rund 150 BlockflötistInnen tauchten am 20. & 21. April 2018 in die musikalische Welt der Tiere ein. So lockte der 8. Burgenländischen Blockflötentag wieder MusikerInnen aus nah und fern nach Eisenstadt, um gemeinsam die ganze Blockflötenfamilie zum Klingen zu bringen.

Die musikalischen „Früchte“ der Workshopgruppen wurden in einem großen öffentlichen Präsentationskonzert im Kultur- und Kongresszentrum Eisenstadt am Samstag um 17.30 Uhr vor einem begeisterten Publikum zu Gehör gebracht.

Diesmal luden unsere Workshopleiterinnen Karin Hageneder, Sabrina Maurer und Silvia Nemeth die jüngsten BlockflötistInnen schon am Freitagnachmittag zu einem „Wald- und Wiesenfest“ in die Zentralmusikschule Eisenstadt. Die rund 90 TeilnehmerInnen, die gerade die Anfänge der hohen Kunst des Blockflötenspiels erforschen, mischten sich lautstark unter die Tierwelt. Gemeinsam erlebten sie spannende Geschichten rund um tanzende Affen und Ameisen, viele singende Vögel und auch träumende Schmetterlinge, die dann musikalisch umgesetzt und im Abendkonzert am Samstag präsentiert wurden.

 

Am Samstag entdeckte auch das Blockflötenorchester in der Zentralmusikschule Eisenstadt, mit Hits aus Film und Fernsehen, die bunte Welt der Tiere. Die rund 55 BlockflötistInnen, bestehend aus SchülerInnen, StudentInnen, AmateurInnen und LehrerInnen, kamen nicht nur aus dem Burgenland, Niederösterreich, Wien, sondern auch der weite Weg aus Italien wurde von einigen nicht gescheut. Besonders freute uns der Besuch der israelitischen Blockflötistin und Pädagogin Drora Bruck!

Unter der Leitung des Wiener Blockflötisten Thomas List wurde intensiv an Arrangements und Originalliteratur für Blockflötenorchester geprobt. Von der (fast) kleinsten Blockflöte bis zur größten – der über 3m großen Subkontrabassblockflöte – waren alle Formen der Blockflöte vertreten. Trotz dieser vielen unterschiedlichen Instrumententypen entstand in kurzer Zeit ein wunderbar homogener Klangkörper und Dirigent Thomas List schaffte es auch diemal gekonnt aus den einzelnen Persönlichkeiten der Orchestermitglieder eine wunderbare Einheit zu „zaubern“.

 

Während den Pausen gab es für das Orchester die Möglichkeit (nicht nur) in Neuerscheinungen der Blockflötenliteratur zu stöbern. Wir danken Musik Pertak aus Eisenstadt für die Notenausstellung in der Zentralmusikschule.

 

Das abschließende Konzert präsentierte in abwechslungsreicher Abfolge die musikalischen Ergebnisse beider Workshop-Tage. Das Orchester eröffnete mit einer „Allemande“ von Johann Hermann Schein den bunten Konzertreigen. Danach „erzählten“ die Anfänger und Leicht Fortgeschrittenen von den unterschiedlichsten Tieren, die gemeinsam ein buntes „Wald- und Wiesenfest“ feierten. Doch auch das Orchester brachte mit dem Disney-Filmsong-Klassiker „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ und der Titelmelodie von „Biene Maja“ das Publikum „tierisch“ zum Swingen! Mit dem Werk „Fantastische Wesen“ der Komponistin Angélica Castelló  entführte das Orchester das Publikum in die (Un)Tiefen der Ozeane und brachte so wieder eine Uraufführung auf die Bühne.

 

Doch auch unsere „Pop Block Band“ unter der Leitung von Sonja Koch und Peter Janisch durfte bei diesem Konzerterlebnis nicht fehlen – absolvierte diese ihre intensive Probenarbeit ja schon im Vorfeld des Blockflötentages! Neben Keyboard, Drums, (E-)Gitarren, kamen auch vier Elodys, also elektronische Blockflöten der Firma Mollenhauer zum Einsatz. So brachten die jungen MusikerInnen im Konzert mit Hits wie „Vienna Calling“ und „Locomotive Breath“, die auch im Original mit Block- oder Querflöte besetzt sind, den Saal zum Beben.


Zurück blieben ein überaus begeistertes Publikum und motivierte BlockflötistInnen, die sich bereits auf den kommenden Blockflötentag freuen dürfen!

 

Einfach „TIERISCH FLÖTASTISCH“!

 

Ein großes Dankeschön den Lehrerinnen und Lehrern, die das Projekt so tatkräftig unterstützt haben, indem sie die Stücke im Unterricht mit ihren Schülerinnen und Schülern so gut vorbereitet haben, sodass es innerhalb der nur kurzen Probenzeit gelang, ein so tolles Konzertprogramm auf die Beine zu stellen.

Veranstaltet vom Burgenländischen Musikschulwerk (Organisation: Kerstin Zach – Leitung der Fachgruppe Blockflöte) in Kooperation mit dem Joseph Haydn Konservatoriums (Organisation: Regina Himmelbauer).


Fotos: Barbara Nagelreiter

Weitere Fotos finden Sie auf unserem Dropbox-Ordner „BLOCKFLÖTENTAG 2018“.

 

 

… und auch singend in die Tierwelt.

Auch die Leicht Fortgeschrittenen 1 unter der schwungvollen Leitung von Silvia Nemeth …

... erkundeten musikalisch die gefiederten Arten.

Karin Hageneder entführte die Leicht Fortgeschrittenen 2 zu barocken Vögeln, gassigehenden Hunden …

... und ließ eine Tierische Party steigen!

Am Samstag tauchte auch das Orchester unter der Leitung von Thomas List …

… mit den unterschiedlichsten Größen der Blockflötenfamilie - von Sopran ...

... über Alt …

... bis hin zu Tenor …

... und kleinen Bässen …

... zu den tiefsten und größten Blockflöten - in die musikalische Welt der Tiere ein!

So entstand im Laufe dieses Workshoptages ein wunderbarer Klangkörper!

AnfängerInnen (Leitung Sabrina Maurer) bei ihrem ersten großen Auftritt im Kulturzentrum Eisenstadt.

Leicht Forgeschrittene 1 (Leitung Silvia Nemeth)

Leicht Forgeschrittene 2 (Leitung Karin Hageneder)

"Pop Block Band" (Leitung Sonja Koch & Peter Janisch)

Orchester (Leitung Thomas List)