###TX_SUB_NAV###

Erster Lehrgang 'Ganz in der Musik' im Burgenland erfolgreich absolviert

Von Juni bis Dezember 2018 haben 23 LehrerInnen aus Nord und Süd den Lehrgang 'Ganz in der Musik' von Verena Unterguggenberger besucht. An drei Wochenenden wurde intensiv gewerkt, gelernt und das Wissen vertieft.

Neben Lehrverpflichtung und Familie war dies für viele Teilnehmer eine Herausforderung, doch wie man an den euphorischen Rückmeldungen der TeilnehmerInnen merkte, war die Zeit sehr gut investiert.


Die Musikpädagogin Verena Unterguggenberger aus Kärnten hat in den letzten zwanzig Jahren ein bahnbrechendes musikpädagogisches Konzept zur Vermittlung von musikkundlichen Inhalten ausgearbeitet, mit dem sie bereits durch ganz Österreich gereicht wird.
Das Unterrichtsmodell berücksichtigt zentrale Erkenntnisse aus Hirnforschung, Psychologie und Pädagogik und stellt das selbstständige Tun und Erarbeiten des Schülers in den Vordergrund.
In der Musikwerkstatt steht das Arbeiten mit Materialien im Vordergrund, um die Lerninhalte so wirklich zu "be-greifen", und das Gehör wird ständig durch den spielerischen Umgang mit Solmisation geschult. Musikkunde wird hier nicht theoretisch erklärt, sondern praktisch erforscht, erlebt und mit den unterschiedlichsten Sinnen ständig geübt und gefestigt. Auch Improvisieren und Komponieren ist Bestandteil der wöchentlichen Einheiten. Hier wird jedes Kind in seinem eigenen kreativen Potential individuell fördert. Am Ende des Kurses können die Schüler stolz auf zahlreiche kleine eigene Kompositionen zurückblicken, und Themen wie Grundschlag, das Lesen von Rhythmen und die Entwicklung des musikalischen Gehörs wurden stark gefestigt und erleichtern den Fortschritt im Instrumentalunterricht sehr.


In einigen Musikschulen wird bereits eine 'Musikwerkstatt' als Musikkunde-Kurs angeboten, und die Lernerfolge zeigen sich schon nach kurzer Zeit sehr markant. So berichtet etwa eine Lehrerin, die bereits eine Musikwerkstatt unterrichtet: „Ich habe 4 Schülerinnen in einer Ortschaft, die alle gleichzeitig angefangen haben. Lena war immer eine der schwächeren am Klavier, aber seit sie die Musikwerkstatt besucht, geht es extrem aufwärts und sie ist den anderen mittlerweile um einiges in der Klavierschule voraus.“

Für die LehrerInnen als auch die SchülerInnen stellt diese Art des Unterrichtens von Musikkunde eine unglaubliche Bereicherung dar. Bei den vielen motivierten und nun bestens ausgebildeten LehrerInnen wäre es wünschenswert, wenn wir bald im ganzen Burgenland diese Unterrichtsform anbieten können.