###TX_SUB_NAV###

Relative Solmisation – Das 1x1 der Musik

Ein Seminar für Anfänger und Fortgeschrittene mit Wilhelm Baberkoff.

Wann: Samstag, 13. April 2019, 10.00 Uhr, bis Montag, 15. April 2019, 13.00 Uhr
Wo:     Zentralmusikschule Oberpullendorf, Eisenstädterstraße 9, 7350 Oberpullendorf

In diesem Seminar wird gezeigt, wie sich die diatonische Tonreihe als Grundlage einer inneren Tonvorstellung für die Musikausbildung durch relatives Solmisieren mit der Methode Hören Singen Spielen – doremus spielerisch verinnerlichen lässt. Dies geschieht in einer Singgruppe durch wechselseitiges Zeigen und Singen mit den Singsilben Do Re Mi Fa So La Ti und bereitet nach und nach die wichtigsten Fähigkeiten zum Begreifen musikalischer Inhalte vor. Im Vordergrund steht das musikalische Erlebnis, Melodie und Klang als nonverbale Sprache wahrzunehmen. Dies wird durch mehrstimmige Improvisation und einfache Singübungen erreicht.

Die musikalische Ausbildung mit der Methode Hören Singen Spielen – doremus ist Gehörbildung und Stimmbildung in einem und kann sehr direkt zum Erlernen der Notenschrift, des 'Vom Blatt Lesens' und zur Einführung der Stufenharmonielehre verwendet werden.

Teilnahmegebühr
• Lehrkräfte des Burgenländischen Musikschulwerkes: kostenlos.
• Externe Teilnehmer: EUR 105,- ohne Übernachtung oder EUR 135,- mit Übernachtung

Lehrkräften des Burgenländischen Musikschulwerkes werden 15 Fortbildungsstunden angerechnet.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Daniela Janezic
0664 215 38 49
daniela.janezic(at)msw-bgld.at


anmelden



Über den Referenten

Wilhelm Baberkoff

Instrumental- und Musikpädagoge, Geiger und Komponist
geboren am 21. Juli 1964 in Marl

Für seinen Beruf als Musikpädagoge verwendet er die Methode „Hören Singen Spielen seiner Mutter Aniko Baberkoff-Montag als musikalische Grundausbildung für Kinder und Erwachsene. Wilhelm Baberkoff veranstaltet Fortbildungsseminare im In- und Ausland und präsentiert mit eigens entwickelten Unterrichtsmaterialien die Baberkoff-Solmisation, eine musikalische Grundausbildung, welche auf die allgemeinen Anforderungen des Musikstudiums vorbereitet.
Als Instrumentalpädagoge unterrichtet Wilhelm Baberkoff an der Musikschule Bochum und verwendet die Methode Hören Singen Spielen für den Einzel- und Gruppenunterricht im Fach Violine/Viola.

Wilhelm Baberkoff studierte Violine und Komposition an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien (1983-1988). Er war Orchestermusiker (Bratschist) der städtischen Bühnen Freiburg im Breisgau (1989-1998). Nach einem schwerem Verkehrsunfall studierte er zusätzlich Instrumentalpädagogik Violine/Viola an der Folkwang-Hochschule in Essen (2004-2006) und wirkt seitdem in Deutschland/Nordrhein-Westfahlen.

Wilhelm Baberkoff