###TX_SUB_NAV###

Tag der Burgenländischen MusikschullehrerInnen 2019

Am 28. September 2019 fand im Kulturzentrum Oberschützen der Tag der Burgenländischen MusikschullehrerInnen statt.

Nach einem schwungvollen musikalischen Auftakt durch Hannah Schöck aus der Klasse Thomas Arzberger begrüßte Landesmusikschulreferent Gerhard Gutschik die Kolleginnen und Kollegen.

 

Präs. Mag. Heinz Josef Zitz verwies in seinen Grußworten auf die Erfolge des vergangenen Schuljahres mit dem Rekordergebnis beim Wettbewerb prima la musica. Die pädagogische Qualität der Musikschularbeit wurde auch vom Landes-Rechnungshof im Rahmen seiner Prüfung des Musikschulwesens gelobt. Präs. Mag. Zitz berichtete über die Kritik des Landes-Rechnungshofs an Strukturen und Abläufen mit dem Land Burgenland und dass ein Teil der Empfehlungen mittlerweile bereits umgesetzt werden konnte. Erfreulich ist, dass der Mitteleinsatz in Bezug auf Zweckmäßigkeit, Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit nicht kritisiert wurde. Die Landtagsdebatte zum Rechnungshofbericht im September brachte Lob für die Lehrenden und ein Bekenntnis zum Musikschulwesen und dessen Finanzierung.

 

Diese positive Entwicklung ist das Verdienst der Lehrenden, der Schulleitungen und der Verwaltung. Präs. Mag. Zitz bedankte sich herzlich für das Engagement und die Leistungsbereitschaft, die auch an den Fortbildungstagen im August mit 90 TeilnehmerInnen ablesbar sind. Dass diese Arbeit auch politisch gesehen wird, zeigt neben der Genehmigung des Budgets für 2020 auch die Erfüllung einer Forderung des Betriebsrats, nämlich die Bezahlung von Vertretungsstunden ab der ersten Stunde, die von Landeshauptmann Mag. Hans Peter Doskozil genehmigt wurde und in einer der kommenden Regierungssitzungen beschlossen werden soll.

 

Dank und Anerkennung

 

Präs. Mag. Zitz, Betriebsratsobmann Reinhold Buchas und LMR Gutschik bedankten sich bei jenen KollegInnen, die den wohlverdienten Ruhestand antreten, für die jahrelange hervorragende pädagogische Arbeit.

 

Anita Melchart unterrichtete seit 1984 an den Musikschulen in Pinkafeld, Oberschützen und Stegersbach Querflöte und Klavier. Neben der Basisarbeit konnte sie viele SchülerInnen zu Wettbewerbsteilnahmen motivieren und ihre Arbeit mit zahlreichen Preisen krönen. Mag. Franz Pack war von 1981 bis 1985 an der Musikschule Rechnitz beschäftigt und ergänzte ab 2002 mit einer kleinen Lehrverpflichtung das Team der Zentralmusikschule Oberwart im Fach E-Gitarre. Beide konnten bei der Tagung nicht anwesend sein.

 

Mit der Pensionierung von ZMSDir. Renate Bedenik geht eine Ära zu Ende. Bereits mit 19 Jahren trat sie 1978 ihren Dienst an der Musikschule Donnerskirchen an. Nach erfolgreicher Ablegung der Lehrbefähigung in Blockflöte 1982 wurde sie mit der Leitung der Musikschule Donnerskirchen betraut. Mit dem Schuljahr 1993/94 wurde sie im Zuge des Musikschulförderungsgesetzes Direktorin der Zentralmusikschule Eisenstadt. Wenn man so früh beginnt, dann schafft man das unglaubliche 37-jährige Direktionsjubiläum!

 

In seiner Laudatio dankte LMR Gutschik ZMSDir. Renate Bedenik nicht nur für die hervorragende pädagogische Leitung der Zentralmusikschule Eisenstadt, sondern hob auch ihr großes diplomatische Geschick in der schwierigen Umbruchsphase von Volksbildungswerk „alt“ zu Kuratorium für Musikschulwesen „neu“ in den 90er Jahren hervor. Als Direktorin hatte sie immer ein großes Herz sowohl für die SchülerInnen als auch für die Lehrenden. In ganz jungen Jahren Direktorin einer sehr kleinen Musikschule, am Ende der Berufslaufbahn Direktorin der mit Abstand größten Musikschule des Landes mit über 1.300 SchülerInnen und 40 Lehrenden. Mit dem Wachstum der Schule musste auch das Angebot immer wieder adaptiert und die Strategie angepasst werden. ZMDir. Renate Bedenik hat die rasanten Entwicklungen im Musikschulbereich, vom Ausbau des Elementaren Musizierens über die Kooperationsprojekte mit Pflichtschulen bis hin zur Schaffung einer respektablen Jazz/Pop/Rock-Abteilung in Eisenstadt, mitgetragen und vorangetrieben. LMR Gutschik bedankte sich herzlich für 37 Jahre Schulleitung und 25 Jahre Zusammenarbeit und Freundschaft. Nach der Überreichung von Dekret und Blumenstrauß bedanke Renate Bedenik sich herzlich für die gute Zusammenarbeit.

 

Dank an Fachgruppenleitungen

 

LMR Gutschik dankte in Abwesenheit zwei scheidenden Fachgruppenleitungen: Barbara Klebel-Vock hat die Fachgruppe Streichinstrumente von 2006 bis 2018 geleitet und dabei sehr viel bewirkt. Neben der eigentlichen Fachgruppenarbeit hat sie vor allem unschätzbare Aufbauarbeit für das Jugendsinfonieorchester Burgenland geleistet. Maria Lucsanics leitete die Fachgruppe Elementares Musizieren nur kurze Zeit und hat die Fachgruppenleitung aus privaten Gründen zurückgelegt.

 

Ernennung zum Direktor der ZMS Eisenstadt, Betrauung mit der Schulleitung

 

Nach hervorragend abgelegtem Auswahlverfahren hat der Vorstand des Burgenländischen Musikschulwerks MMag. Martin Ivancsits zum Direktor der ZMS Eisenstadt per 1. September 2019 ernannt. MMag. Martin Ivancsits legte die Lehrbefähigung Trompete 1997 mit Auszeichnung ab und unterrichtete ab dem Schuljahr 2000/01 an der Zentralmusikschule Neusiedl am See, später in Frauenkirchen, Mattersburg und seit 2017 in Eisenstadt. Zahlreiche Wettbewerbserfolge seiner SchülerInnen belegen sein pädagogisches Können. Ramona Tomisser wurde vom Vorstand mit der Leitung der Musikschule Pinkalfeld für die Zeit des Sabbaticals von MSDir. Mag. Manfred Weber im Schuljahr 2019/20 betraut. Präs. Mag. Zitz überreichte die Dekrete und wünschte MMag. Martin Ivancsits und Ramona Tomisser alles Gute in ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit!

 

Neue Fachgruppenleitungen

 

Präs. Mag. Zitz gratulierte den neuen Fachgruppenleitungen zum erfolgreich abgelegten Anhörungsverfahren und wünschte viel Erfolg bei Ihrer neuen Tätigkeit:

Jazz/Pop/Rock: Kurt Grath

Streichinstrumente: Mag. Anna Wolf

Elementares Musizieren: Mag. Julia Wikström, BA BA

Flöte: Sabine Walter, MA MA

 

Der Bereich des Klassenmusizieren wird von Daniela Janezic und Mag. Julia Wikström, BA BA im Rahmen ihrer Fachgruppenarbeit mitbetreut. Durch die Mitbetreuung werden Synergien genutzt und vor allem die Vernetzung der KollegInnen gefördert. In Kürze wird ein Fragebogen an die Lehrenden dieses Bereichs ausgesendet.

 

Willkommen für die neuen Kolleginnen und Kollegen

 

13 neue KollegInnen und Kollegen wurden im Burgenländischen Musikschulwerk willkommen geheißen:

Lorina Vallaster, BA | Blockflöte, Vertretung an der ZMS Neusiedl am See

Karin Dillhof | Elementares Musizieren, Probejahr und Vertretung an den Musikschulen Oberpullendorf und Deutschkreutz

Alexandre Laloux | E-Gitarre, Probejahr an den Musikschulen Oberwart und Oberschützen

Sina Shaari | Gitarre, Probejahr an der ZMS Jennersdorf

Florian Bauer, BA MA | Saxofon, Klarinette, Vertretung an der ZMS Jennersdorf

Philipp Wilfinger, BA | Schlaginstrumente, Vertretung an der MS Pinkafeld

Rebecca Bedjai | Elementares Musizieren, Probejahr an der MS Frauenkirchen

Majda Svitek | Elementares Musizieren und Klavier, Vertretung an den Musikschulen

 Oberwart, Oberschützen und Deutschkreutz

Mag. Veronika Zandl | Blockflöte, Vertretung an der MS Hornstein

Reinhold Bieber | Posaune, Vertretung an den Musikschulen Eisenstadt und Hornstein

Christoph Draskovits, BA BA | Schlaginstrumente, Vertretung an der ZMS Oberpullendorf

Sybille Salem, BA | Elementares Musizieren, Vertretung an der MS Stegersbach

Doris Pailer | Gitarre, Probejahr an der MS Pinkafeld

 

Wettbewerbe

 

LMR Gutschik dankte allen Lehrenden, die mit ihren SchülerInnen an Wettbewerben teilgenommen haben, denn sowohl der pädagogische Wert einer Teilnahme für die SchülerInnen als auch der Einsatz durch die Lehrenden in der Vorbereitung ist unabhängig vom erreichten Preis.

 

prima la musica 2019 war mit 120 TeilnehmerInnen aus den Musikschulen ein Rekordjahr, insbesondere wegen der 19 Entsendungen zum Bundeswettbewerb und der 85 Auszeichnungen und ersten Preise! Aus Zeitgründen konnten „Dank und Anerkennung“ persönlich nur an die TeilnehmerInnen am Bundeswettbewerb übergeben werden:

1. Preis: MMag. Klaus Schwarzbauer | 2. Preis: Johann Steiner, MMag. Martin Ivancsits, Thomas Loier, BA BA, Barbara Magyar-Grabner, Mag. Florian Janezic, Mag. Helene Kenyeri, MA, Mag. Marianna Kristoferitsch, Ramona Tomisser, Adelheid Kappel | 3. Preis: MSDir. Mag. Elke Holzer-Ziegler, Mag. Alma Dželil, BA | Teilnahme in den Plus-Gruppen: Mag. Helene Kenyeri, MA, Mag. Eszter Kiss-Vincze, Thomas Lukschander, Mag. Franziska Forbecini.

 

Bereits im Herbst konnten beim Bundeswettbewerb podium.jazz.pop.rock... in der Kategorie Singer/Songwriter zwei 1. Preise durch Julia Redl und Maria Pommer aus der Klasse von ZMS Dir. Dipl.Päd. Andrea Werkovits, BA errungen werden.

 

Erna Eichmann, BA und Thomas Arzberger erreichten bei den Staatsmeisterschaften und anderen Volksmusikwettbewerben eine Reihe von ersten und weiteren Preisen.

 

LMR Gutschik bat abschließend um zahlreiche Anmeldungen zu allen Wettbewerben!

 

Fortbildungstage

 

LMR Gutschik dankte der Kollegenschaft für die große Fortbildungsbereitschaft und Daniela Janezic und Gebhard Rauscher für die hervorragende Programmierung, Planung und Durchführung der 6. Fortbildungstage, die sich zu einem echten Erfolgsmodell entwickelt haben. Daniela Janezic und Gebhard Rauscher informierten kurz über die Pläne für das kommende Jahr, bei denen die SchülerInnen im Mittelpunkt stehen werden.

 

Prüfungsordnung 2019

 

LMR Gutschik erläuterte, dass über allen Änderungen in der Prüfungsordnung ein Ziel steht: die Erhöhung der Selbständigkeit der SchülerInnen, deren Selbstermächtigung. Dieses Ziel teilt die neue Prüfungsordnung auch mit neuen Angeboten wie der Musikwerkstatt. Die Erfahrungen aus den Lehrauftritten der letzten Jahre haben gezeigt, dass guter Unterricht die SchülerInnen dabei erfolgreich unterstützt, selbständig zuhause weiter arbeiten zu können.

 

Die Prüfungen sind kein Selbstzweck, im Mittelpunkt steht der Prozess des Lernens. Eine Prüfungsordnung bildet einerseits die gewünschten Standards ab, also was die Schülerinnen und Schüler am Ende dieses Prozesses können sollen, sie wirkt aber andererseits auch zurück in den Unterricht. Was gekonnt werden soll, muss auch Teil des Unterrichts sein.

 

Unter diesen Gesichtspunkten sind die nun verpflichtenden Punkte Auswendigspiel, Prima Vista Spiel, Gemeinsames Musizieren und Tonleitern/Akkordspiel zu verstehen. Im Newsletter Jänner 2020 wird eine Zusammenstellung der Hilfestellungen der einzelnen Fachgruppen zu den Prüfungsteilen bzw. -inhalten folgen.

 

Jahreshauptversammlung des Betriebsrats

 

Bei der Jahreshauptversammlung des Betriebsrats konnte Betriebsratsvorsitzender Reinhold Buchas von einem sehr großen Erfolg berichten. So werden die den LehrerInnen bis jetzt vorgeschriebenen ersten zehn unentgeltlichen Vertretungsstunden voraussichtlich ab 1. Jänner 2020 vollständig bezahlt.

 

Eine ganz große Aufgabe der nächsten Monate und Jahre wird das Ausverhandeln eines neuen Dienst- und Besoldungsrechtes darstellen. Ein weiterer großer Themenschwerpunkt der kommenden Zeit ist die Ausstattung der dislozierten Klassen. Gemeinsam mit den Sicherheitsvertrauenspersonen werden hier Begehungen stattfinden, um Verbesserungen zu ermöglichen.

 

Ramona Tomisser berichtete dass die Betriebsratskassa ein Guthaben von 24.150,76 € aufweist. Die Kassaprüfer MSDir. Mag. Martin Wukovits und Kurt Pfleger bestätigten, dass sämtliche Ein- und Ausgaben überprüft wurden und befanden das Ergebnis für positiv. Die Entlastung erfolgte per Handzeichen durch die Kolleginnen und Kollegen. Kurt Pfleger bekundete, für die nächste Periode nicht mehr als Kassaprüfer zur Verfügung zu stehen. Als seinen Nachfolger schlug er Ewald Franaschek vor. Dieser und MSDir. Mag. Martin Wukovits erklärten sich bereit, die Funktion für das kommende Jahr zu übernehmen, die anwesenden KollegInnen stimmten mehrheitlich dafür.

 

Anna Schöck gestaltete den musikalischen Abspann des ersten Teils der Tagung.

 

Nach einer Pause folgten die Fachgruppentreffen und im Anschluss daran lud der Betriebsrat zum gemeinsamen

Mittagessen ein.

 

 

 

Hannah Schöck

Präs. Mag. Heinz Josef Zitz

ZMSDir. Renate Bedenik, Präs. Mag. Heinz Josef Zitz

LMR Gutschik, ZMSDir. Bedenik, Präs. Mag. Zitz, BR Reinhold Buchas

ZMSDir. Renate Bedenik

Präs. Mag. Heinz Josef Zitz, ZMSDir. MMag. Martin Ivancsits

LMR Gutschik, ZMSDir. MMag. Ivancsits, Präs. Mag. Zitz, BR Buchas

Präs. Mag. Heinz Josef Zitz, Ramona Tomisser

LMR Gutschik, Ramona Tomisser, Präs. Mag. Zitz, BR Buchas

LMR Gutschik, Kurt Grath, Präs. Mag. Zitz, BR Buchas

LMR Gutschik, Sabine Walter, MA MA, Präs. Mag. Zitz, BR Buchas

LMR Gutschik, Mag. Julia Wikström, BA BA, Präs. Mag. Zitz, BR Buchas

LMR Gutschik, Mag. Anna Wolf, Präs. Mag. Zitz, BR Buchas

LMR Gutschik, Karin Dillhof, Präs. Mag. Zitz, BR Buchas

LMR Gutschik, Alexandre Laloux, Präs. Mag. Zitz, BR Buchas

LMR Gutschik, Doris Pailer, Präs. Mag. Zitz, BR Buchas

LMR Gutschik, Majda Svitek, Präs. Mag. Zitz, BR Buchas

Die "Neuen"

LMR Gutschik, MMag. Martin Ivancsits, MMag. Klaus Schwarzbauer, Johann Steiner, Thomas Loier, BA BA, Barbara Magyar-Grabner, Präs. Mag. Zitz, BR Buchas

LMR Gutschik, Ramona Tomisser, Mag. Helene Kenyeri, MA, Mag. Florian Janezic, Mag. Marianna Kristoferitsch, Adelheid Kappel, Präs. Mag. Zitz, BR Buchas

LMR Gutschik, Mag. Franziska Forbecini, Thomas Lukschander, Mag. Eszter Kiss-Vincze, ZMSDir. Dipl. Päd. Andrea Werkovits, Thomas Arzberger, Erna Eichmann, BA, Präs. Mag. Zitz, BR Buchas

Betriebsratsobmann Reinhold Buchas