###TX_SUB_NAV###

Ein Konzert, das eingeschlagen hat!

Am Sonntag, dem 24. Februar 2019, fand im historischen Saal des Kastells Stegersbach das erste Faschingskonzert der Musikschule Stegersbach statt. Dieses Konzert war sowohl für die rund 60 Musizierenden als auch für das riesengroße Publikum ein wahres Erlebnis.

Die Bergler Boys (Steirische Harmonika u. Tenorhorn) eröffneten den heiteren musikalischen Abend mit einem zünftigen Marsch. Nach der Begrüßung durch Dir. Martin Wukovits erschien Klavierlehrerin Jacqueline Carbonell – als Clown verkleidet – im Saal. Sie übernahm die schwungvolle und erfrischende Moderation des Abends. Gleich zu Beginn versuchte sie in Erfahrung zu bringen, welche Bedeutung der Fasching denn für die anwesenden Kinder habe. Danach schlich die 007 Gang (Trompetenquartett) auf die Bühne und gab das James Bond-Thema zum Besten. Die Smarties-Kids der Musikalischen Früherziehung des Kindergartens Stegersbach sangen ein Lied, bei dem sie lustig, traurig, müde, erkältet, hungrig, durstig, laut und leise sein durften. Beim Bewegungslied Hoch und runter wurde das Publikum zum Mitmachen eingeladen. Anschließend setzte sich Tastenclown Annika ans Kastellklavier und spielte Clown-Musik. Die Mixed Pickles (Gitarrentrio) brachten Tumbalalaika zur Aufführung. Das Gitarrenduo 1 for 2 präsentierte der staunenden Zuhörerschaar den Beatles-Hit Ob-La-Di, Ob-La-Da – gemeinsam gespielt auf nur 1 Gitarre. Das 13-köpfige Blockflötenensemble Cool Cats überraschte mit einer musikalischen Geschichte. Clown-Moderatorin Jacqueline übernahm dabei die Rolle des Erzählers. Im Rahmen der Musikstücke präsentierte sich die Blockflötenfamilie diesmal sehr facettenreich: Mal spielte das gesamte Ensemble, mal ein Blockflötentrio, dann wieder ein Quartett, einmal sogar nur eine Sopranblockflöte allein. Inspector Clouseaus’s Panther-Combo (Querflötenensemble, Klavier und Cajon) brachte die weltberühmte Melodie des Pink Panther zur Aufführung. Das Schlagwerker-Duo Sherlock Holmes & Dr. Watson präsentierte die interessante Kombination von Glockenspiel und Cajon. Mit einer Polka, gespielt von den Bergler Boys, schloss sich der musikalische Kreis. The Village People, das 11-köpfige Popularensemble der Musikschule, sorgte mit den Nummern Amarillo und YMCA für ein fulminantes Konzertfinale.

 

Mit nicht enden wollendem Applaus bedankte sich das Publikum für ein abwechslungsreiches Konzert mit tollen Musikbeiträgen und einer ebenso tollen Moderation. Einige Besucher verweilten sogar im Saal, um die Moderatorin ungeschminkt sehen und kennenlernen zu dürfen.