###TX_SUB_NAV###

Mit Pauken an die Tasten

1. Mini-Klavierakademie an der Zentralmusikschule Neusiedl am See.

Kinder lieben Überraschungen. Was liegt also näher, als den Klavierunterricht einmal ganz anders zu gestalten. Im „normalen“ Unterricht bleibt so gut wie keine Zeit für Spielereien. Aber genau das lieben Kinder. Das spielerische Lernen.

Am Samstag, den 26. Jänner 2019 war es soweit. Annika, Anne und Jakob aus der Klavierklasse von Gebhard Rauscher, wurden zur 1. Mini-Klavierakademie eingeladen. Anne ist leider erkrankt. Also waren es nur noch zwei. Und es begann mit einer Überraschung. Das Laptop wurde aufgeklappt und gemeinsam haben wir uns ein Video aus der Fernsehshow TV-Total mit Stephan Raab angesehen. Dort spielten zwei sogenannte Wunderkinder im Alter von 4 und 10 Jahren Klavier. Besonders begeistert waren Annika und Jakob von dem 4-jährigen Buben, der eine Sonatine von Clementi spielte. Das war wirklich beeindruckend.


Anschließend hatten Annika und Jakob große Lust selber zu spielen. Im Unterricht mit ihrem Klavierlehrer drehte sich dann alles um das richtige Üben. So wurde für jedes Kind eine bestimmte Stelle im Klavierstück ausgesucht. Danach mussten beide ca. 20 Minuten lang alleine üben. Dann gab es ein kurzes Vorspiel und es war sehr schnell klar, was noch geübt werden muss. Es folgten eine weitere Arbeits- und Übephase. Da niemand sonst in der Musikschule war, standen uns die besten Klaviere im Haus zur Verfügung.


Dann gab es die nächste Überraschung. Eine große Schwachstelle bei fast allen Klavierschülerinnen und Schülern ist der Rhythmus. Also stand Rhythmustraining auf dem Programm. In der Schlagzeugklasse entdeckten wir zwei schöne, große Pauken. Na das war ein Spaß. Und der Rhythmus funktionierte plötzlich wie am Schnürchen.


Zum Abschluss der Mini-Akademie spielten Annika und Jakob ihren Eltern noch ein kurzes Konzert vor. Viel zu schnell sind die zwei Stunden am Samstag Vormittag vergangen. Beide wollen das nächste Mal selbstverständlich wieder dabei sein.


In Zukunft soll die Mini-Klavierakademie allen Klavierschülerinnen und Klavierschülern der Zentralmusikschule Neusiedl zur Verfügung stehen.

Gebhard Rauscher

Zu Beginn der 1. Mini-Klavierakademie gab es ein kleines Frühstück. Jakob hat ein Kirschnussbrot von seiner Oma mitgebracht.

Die Mini - Klavierakademie startete nicht mit Klavier spielen, sondern mit Video schauen.

Der Fernsehauftritt eines 4-jährigen Wunderkindes. Der Bub spielte eine Sonatine von Clementi.

Jakob und besonders Annika waren begeistert von diesem Wunderknaben.

In der ersten Arbeitsphase spielten sich Annika und Jakob ihre Stücke gegenseitig vor. Danach folgte eine ca. 20-minütige Übephase. Anschließend wurde wieder gemeinsam gearbeitet.

Annika übte alleine im Zimmer 10.

Für Jakob stand der Flügel im Zimmer 7 zur Verfügung.

Rhythmustraining in der Schlagzeugklasse.

Dieses Erlebnis war ein richtiger Paukenschlag.

Jetzt funktionierten sogar die kompliziertesten Rhythmen.