###TX_SUB_NAV###

Granicari und Anáhuac! Fiesta Kroata!

Am Montag, 25. Juni 2018, waren im Pfarrsaal Neckenmarkt zwei Folkloregruppen zu Gast: die Granicari von den Burgenland-Kroaten aus Nikitsch und die Folkloregruppe der Universität Anáhuac aus Mexiko Stadt.

Da die mexikanische Gruppe in Österreich unterwegs war und Lust hatte, bei uns aufzutreten, haben sich  Univ. Prof. Gustavo Camacho und Gitarrelehrer Carlos Alberto Castro in Verbindung gesetzt. Musikschulleiter Gottfried Putz hat die Initiative von Anfang an sehr unterstützt und die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. 

 

Damit dieses Konzert zu etwas Besonderem wird, hat Mag. Castro auch Granicari kontaktiert, um anzufragen, ob sie gerne mit den Mexikanern den Auftritt teilen wollten. Obwohl von der Musikschule keine Bezahlung angeboten werden konnte, haben Bernadetta Jesch und Martin Tomsich mit Begeisterung akzeptiert, ihre Musik mit den MusikschülerInnen und dem Publikum zu teilen. 
Die erste Veranstaltung war ein Workshop um 15:30 Uhr über die Musik und Musikinstrumente aus Mexiko, an dem die Gitarrenlehrer Castro, Bratusa und Loreck, sowie die Klavier- und Gesangslehrerin Prenner aktiv teilgenommen haben. Die Dozenten konnten mit der mexikanischen Band sowohl verschiedene Begleitungsmodelle und besondere traditionelle Schlagarten an der Gitarre als auch die nativen Instrumente (vihuela, guitarra mexicana und guitarrón) ausprobieren. Der Referent hat uns einen klaren Überblick über die Geschichte der mexikanischen Musik (vor und nach der Eroberung durch die Spanier), die Hemiole (sesquialtera) und die Verwendung von mehreren Sprachen (Dialekte der Ureinwohner und Spanisch) gegeben. 

 

Das Konzert um 17:00 Uhr war ein Fest der Farbe und der Freude. Im ersten Teil haben uns die Tänzerinnen, MusikerInnen und SängerInnen aus der Universität Anáhuac mit ihrer Begeisterung und Leidenschaft erfreut. Das Publikum wurde mit Urlaubsstimmung und Lebensfreude angesteckt und war von den bunten Trachten der Mitwirkenden sehr beeindruckt. 

 

Nach einer kurzen Aufbaupause haben die Burgenland-Kroaten ihre animierende Musik, die zum Tanz einlädt, in einer Tamburizza Besetzung aufgeführt. Die wunderschöne Stimmen der Frauen, die gleichzeitig auf ihren Instrumenten musizierten, hat mit einem angenehmen harmonischen Klang den Pfarrsaal befüllt. Es wurde jedes Instrument mit den unterschiedlichen Größen und Stimmungen präsentiert und erklärt. Es hat nicht lange gedauert, bis die Gäste aus Mexiko und mutige MitmacherInnen aus dem Publikum mit kroatischen Volkstänzen eine riesige Gaudi hatten. So hat eben jener kulturelle Austausch stattgefunden, den wir uns gewünscht haben! 


Zitat Schulleiter Gottfried Putz: "Ich war selbst beim Konzert dabei und war begeistert, wie zwei total verschiedene Musikgruppen am Ende des Konzertes zueinander gefunden haben."

Nach einer ausführlichen Fotorunde und bei vielen Geschenken und Souvenirs wurde die Fiesta Kroata zum Ausklang gebracht. Die Carl Goldmark Musikschule Deutschkreutz bedankt sich bei beiden Ensembles für ihre Bereitschaft, ihre Kunst und insbesondere ihre Kultur mit den SchülerInnen zu teilen. 

 

Carlos Alberto Castro, MA