###TX_SUB_NAV###

5 musikalische Mai-Sonntagabende in der Kirche

An jedem Sonntag im Mai fand in der Pfarrkirche Stegersbach eine abendliche Maiandacht zum Hören statt. Musikalisch gestaltet wurden diese Gottesdienste der ganz besonderen Art von Schülerinnen und Schülern der Musikschule Stegersbach.

Am 2. Mai brachten drei junge Instrumentalsolisten (Klarinette und 2x Tuba) mehrere Solostücke mit Klavierbegleitung zur Aufführung. Die Instrumente Querflöte, Blockflöte und Orgel standen im Mittelpunkt der zweiten Maiandacht am 9. Mai. Anlässlich des Muttertags wurden die beiden letzten Stücke dieses Abends allen anwesenden Müttern und Großmüttern gewidmet. Von einem kleinen Klarinettenensemble musikalisch bereichert wurde die dritte Maiandacht am 16. Mai. Nach dem Segen des Herrn Pfarrer wechselten drei Ensemblemitglieder das Instrument und brachten anlässlich des Hochzeitsmonats Mai den berühmten Kanon von Johann Pachelbel in einer Bearbeitung für zwei Saxophone und Klavier zur Aufführung. Mit Marienliedern und modernen geistlichen Liedern spielte sich ein Duo auf der Steirischen Harmonika am Pfingstsonntag (23. Mai) in die Herzen der Kirchenbesucher. Dreistimmige Blockflötenklänge waren an diesem Abend ebenfalls zu hören. Die musikalische Hauptgestaltung der finalen Maiandacht am 30. Mai übernahm das Blockflötenensemble der Musikschule. Zwei aus den Mitgliedern des Ensembles gebildete Blockflöten-Trios waren für zusätzliche klangliche Abwechslung und stilistische Vielfalt verantwortlich. Am Ende dieser letzten Maiandacht sorgte eine Gesangsschülerin der Musikschule mit zwei Darbietungen anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Burgenland für eine gelungene musikalische Überraschung.

 

Die Musikschule Stegersbach möchte sich sehr herzlich bei Pastoralassistentin Mag. Renate Heller bedanken. Sie hatte die Idee zu den besonderen Maiandachten und sorgte dafür, dass zu den einzelnen Terminen seitens der Pfarre jedes Mal auch bestimmte Personengruppen wie z.B. kirchliche MitarbeiterInnen oder Vertreter der Stegersbacher Vereine eingeladen wurden.

Das gemeinsame Miteinander auf vielen kleinen Ebenen führte letztendlich dazu, dass sich jede der fünf Maiandachten durch ihre eigene Botschaft, ihre eigene Musik, die eigene gottesdienstliche Gemeinschaft und ihre ganz besondere Ausstrahlung und Wirkung auszeichnete.