###TX_SUB_NAV###

Nachwuchstalent Julian Forjan erzielt einen 2. Preis beim Bundeswettbewerb!

Julian, der hochtaltentierte Sohn von Kapellmeister René Forjan aus Krobotek, ist 12 Jahre alt. Am 30. Mai 2021 erspielte er beim Bundeswettbewerb 'prima la musica' im Mozarteum in Salzburg auf seiner Tuba den hervorragenden Preis in der ersten Altersgruppe. Unterrichtet wird er von Niklas Schmidt an der Zentralmusikschule Jennersdorf.

Das ausgezeichnete Ergebnis beim Landeswettbewerb prima la musica mit Entsendung zum Bundeswettbewerb war eine sehr erfreuliche Nachricht. Julians Talent, kombiniert mit dem Unterricht seines Lehrers, qualifizierten ihn zur Teilnahme am renommiertesten Nachwuchsbewerb Österreichs. Somit war er einer von nur drei TubistInnen in derselben Altersgruppe, die in der schönen Stadt Salzburg antreten durften.

Es gehört viel Mut dazu, sich mit so jungen Jahren vor UniversitätsprofessorInnen und DirektorInnen zu präsentieren und sich darüber hinaus einer Beurteilung zu unterziehen. Alleine die Entsendung zum Bundeswettbewerb ist eine enorme Auszeichnung und ein großer Erfolg für Julian. Die Maßstäbe waren sehr hoch angesetzt. Bedingt durch die pandemieverursachten Regelungen war der Saal bis auf Jury, Familie und Lehrer leider auch leer. Der junge Künstler blieb cool und spielte sein Programm äußerst souverän. Vor allem seine Spielfreude und Musikalität waren beachtenswert. In einem äußerst kompetenten und kindgerechten Jurygespräch wurden Julian noch Tipps für seinen weiteren Weg mitgegeben.

 

Julian ist bereits Mitglied des Musikvereins Krobotek. Er ist aber nicht nur ein hervorragender Tubist. Seit diesem Schuljahr wird er auch im Fach Gesang (Klasse ZMSDir. Andrea Werkovits) unterrichtet.

 

Herzliche Gratulation und alles Gute für die musikalische Zukunft! Unsere Region braucht Talente wie Julian!

 

Niklas Schmidt & ZMSDir. Andrea Werkovits